Der edle Berthold von Trauchburg und sein Gefolge

Berthold von Trauchburg

Berthold von Trauchburg

(Erwin Kainer)

 

Um 1150 A.D. wurde unsere Familie, abstammend von den edelfreien Herren von Rettenberg, von Kaiser Konrad III. mit der Herrschaft über die Trauchburg belehnt und wir nannten uns fortan "von Trauchburg". Ich stehe hoch in der Gunst des Staufergeschlechts und wurde 1224 A.D. von Kaiser Friedrich II. zum Reichsprotektor von Schwaben ernannt.

Armin der Bogenschütze

Armin der Leibjäger und Bogner

(Armin Besenthal)

 

Auf dem Rückweg vom 4. Kreuzzug, an dem Armin von 1200 bis 1204 teilnahm rastete er auch auf der Trauchburg. Da es ihm dort gefiel, bot er an als Söldner in den Dienst der Trauchburg zu treten. Wegen seiner Kampferfahrung als Bogenschütze im Kreuzzug wurde er dort auch gerne aufgenommen.

Bei einem Jagdausflug wurde sein Herr von einem wütenden Keiler angegriffen und geriet in schwere Not. Armin rettete seinem Herrn das Leben und ist seitdem ständiger Begleiter und Vertrauter seines Herrn.

Mönch Daniel von Colonia

(Daniel Klein)

 

Daniel von Colonia wurde geboren als einziger Sohn des einflussreichen Handelskaufmanns Winand Colonia und seiner eidgenössischen Frau Lisbeth die Wohlgemuthe. Im zarten Altern von 6 Jahren besuchte er die Abtei der Schriftgelehrten in Colonia, die zu einer der besten zählte, um lesen und schreiben zu lernen. Als Daniel im Alter von 10 Jahren war begab sich die Familie von Colonia auf große Reise nach Monacum in der Hoffnung auf bessere Handelsbeziehungen zu den italienischen Stoff- und Textilhändlern, was sich nach kurzer Zeit für Daniels Vater als richtig herausstellte. Im selben Jahr besuchte Daniel die Franziskanerabtei um ein Leben als Franziskanermönch in Demut und Bescheidenheit zu leben, so wie Gott ihn erleuchtet hatte. Im Alter von 25 Jahren brach Daniel zu einer Pilgerreise nach Rom auf und lebte einige Zeit in Navaro in Italien.

Magd Christina

(Christina Klein)

 

Dort lernte er auch seine zukünftige Magd und Begleiterin Christina kennen die sich auf der Flucht befand um einer Verheiratung mit einem ihr verhassten Mann zu entgehen. Um dieser Verfolgung zu entgehen flohen Daniel und Christina über Nacht zurück nach Monacum. Ausserhalb von Monacum in der Benediktinerabtei von Tegernsee fanden beide Zuflucht und lebten unerkannt ein friedliches, christliches Leben.

Mathilda, das Kind der Magd

(Mathilda Klein)

 

Nach einem Abend, an dem Bruder Daniel in ungewohntem Maße dem Wein zusprach, vergaß er seine Gelübde und frönte den fleischlichen Gelüsten mit Christina. Daraus entstand die Frucht ihrer Lenden, Mathilda vom Tegernsee. Seit diesen Tagen ziehen sie durch die Lande, um ihr gemeinsames Glück zu genießen und auch christliche Werte anderen Menschen kund zu tun. Dabei aber immer auf der Hut, daß die verbotene Beziehung zwischen ihm und Christina nicht allen Menschen bekannt wird.

Bettina:

(Bettina Schweiß)

  

Geboren als Tochter eines reichen Händlers, hegte stets das Interesse an handwerklichen Arbeiten. Ihr Vater versuchte dies zu unterbinden, so dass sie mit 16 Jahren ihre Heimat  verließ. Doch bald gingen ihr der eingepackte Proviant und das wenige Geld aus. Deshalb suchte sie in einem kleinen Stall Schutz vor der Kälte. Dies war der Stall von Tobias. Er nahm sie gnädig bei sich auf und konnte ihr bei einem guten Bekannten eine handwerkliche Tätigkeit besorgen.

Tobias:

(Tobias Willburger)

 

Aufgewachsen ist Tobias auf einem kleinen Hof. Da er der einzige Sohn war, wusste er, dass er sein ganzes Leben auf diesem Hof verbringen würde. Er nahm Bettina bei sich auf und sie lebten einige Zeit zusammen auf dem Hof. Doch als sein Hof abbrannte und damit ihr gesamtes Hab und Gut verloren war, beschlossen sie fort zu gehen. Einige Zeit zogen sie von Dorf zu Dorf. Auf ihrer Reise begegneten sie Berthold von Trauchburg. Und sie beschlossen ihm zu folgen.